HIPBURN - MAGAZIN FÜR SCHÖNE DINGE            
Home   Schöne Dinge   Mode & Beauty   Essen & Trinken   Reisen   Wohnen   Menschen   

  • Veröffentlicht unter Reisen
Markus R. Kempen: Kreativer und visionärer Kopf von Europas größtem Sport-Resort Playitas auf Fuerteventura
"Free your mind" - befreie Deinen Geist, so die Philosophie von Europas größtem Sport Resort Playitas. Bewegung ist dafür bekanntlich die beste Lösung. Denn Sport macht glücklich, hebt die Stimmung und entspannt. Auf 900.000 Quadratmetern bietet das Sport-Paradies auf der kanarischen Insel Fuerteventura jede Menge Menge Glücksgefühle, die sich in zahlreichen, attraktiven Sportangeboten erleben lassen. Ob olympischer 50-Meter-Pool, Golf, Yoga, Rad- oder Wassersport, Laufen, Kletterwand oder Open-air-Fitness. Alle Altersklassen, vom Freizeit- bis zum Profisportler, trainieren im Playitas harmonisch auf Augenhöhe. Befeuert durch die traumhaft ruhige Lage in einer malerischen Bucht und dem ganzjährigen Sommerwetter ist er förmlich greifbar und spürbar: Der positive Spirit Playitas. Dieses ganz besondere Lebensgefühl!

Free your mind: Die Philosophie von Europas größtem Sport-Resort Playitas

Hinter diesem Lebensgefühl und dem einzigartigen Hotelkonzept steckt der visionäre Kopf von Markus R. Kempen. Seit 2016 ist der gebürtige Kölner als General-Manager im Resort tätig. Aufgrund seiner Expertise hat sich Playitas bzw. die Playitas-Allianz – zu der mittlerweile drei Sports-Resorts gehören – zu einem internationalen Hotspot entwickelt. Die Anlage auf Fuerteventura ist beispielsweise eines der wichtigsten Trainingszentren für Triathleten in Europa. Auch die schwedische Olympiamannschaft schlägt hier regelmäßig ihr Trainingslager auf.

Der positive Spirit Playitas - dieses ganz besondere Lebensgefühl

Kempen bewegt sich immer am Puls der Zeit und folgt seiner Intuition. Darauf fußt sein Erfolg. "Wir wollen im Trend liegen und uns zugleich von anderen Konzepten abgrenzen", so der international bekannte und renommierte Tourismus-Manager. Dafür schärft er mit seinem Team weiter am unverwechselbaren Playitas-Profil, um Hotelerlebnisse für seine Gäste steigern zu können. Und dennoch liegt sein Blick zeitgleich innovativ in der Zukunft, die er mit seiner DNA – gepaart mit viel Leidenschaft – gestalten will. Inhaltliche und optische Neuausrichtungen gehören dazu.

Interview mit Playitas General-Manager Markus R. Kempen

Beim Frühstück auf der Playitas-Terrasse nimmt sich Kempen Zeit für ein Interview.

Hipburn Markus, die Playitas-Sport-Resorts haben sich mittlerweile zu einem schönen Dreiklang formiert: Playitas und La Pared auf Fuerteventura sowie Aquavista in Ägypten. Wie zufrieden bist Du aus Managementsicht mit dieser Dreier-Konstellation? Entspricht die Resonanz Deinen Erwartungen?

Markus R. Kempen Die Eröffnung unseres zweiten Hotels, La Pared powered by Playitas, an der Westküste Fuerteventuras im November 2016, war ein großes Highlight und ein Meilenstein für das gesamte Playitas Resort-Team.

Sportlicher Dreiklang: Playitas, La Pared und Aquavista powered by Playitas

Derzeit ist das Hotel, das für einen idealen Yoga, Trail, Fitness- und Surfurlaub ausgerichtet ist, die ideale Ergänzung zum Playitas-Resort. Im November 2018 haben wir gemeinsam mit unserem Partner Apollo diese Dreieckskonstellation gebildet. Aquavista powered by Playitas im ägyptischenn Hurghada ist der perfekte Ort für Schwimmmannschaften, da wir dort ein olympisches Schwimmbecken mit zehn Bahnen haben. Definitiv aber auch für diejenigen, die einen aktiven Urlaub suchen, zu dem beispielsweise Tennis, Fitness, Paddeln, Laufen, Radfahren und Triathlon gehört.

Hipburn Welche Sportangebote liegen derzeit im Trend?

Markus R. Kempen Sport ist ein Teil unserer Lebenswelt, der sich nach neuen Trends und insbesondere nach den Bedürfnissen der Menschen richtet. In der Fitnesswelt entdecken wir jeden Tag neue Aktivitäten, die den Sport noch attraktiver machen. Beispielsweise bislang unbekannte Tanzaktivitäten, spezielle Seniorenprogramme, Aerial-Yoga oder Akrogym. Als Dauertrend mit ausgeprägter Konstante hält sich dagegen das Triathlon- oder Cross-Training. Ein echter Erfolg ist unsere Investition in Jumping Fitness, also Power-Workout auf dem Trampolin. Wir haben uns entschieden, nächstes Jahr im Mai eine spezielle Jumping Fitness-Woche zu veranstalten.

Neue Trends: Aerial-Yoga, Akrogym oder Jumping-Fitness

 

Hipburn Gibt es neue Ideen, Konzepte und visionäre Projekte?

Markus R. Kempen Unser Playitas-Konzept aus hochwertigem Sport und gesundem Essen hat auf dem Markt eine hohe Anerkennung gefunden. Deshalb identifizieren wir mit unserem Reiseveranstalter derzeit neue Ziele und Highlights.

Hipburn Wer mittlerweile ins Flugzeug steigt, wird als Klimasünder bezeichnet. Was bedeutet das für den Tourismus? Wie gehst Du mit der Klimadiskussion um?

Der Nachhaltigkeit verpflichtet: Playitas Nature und der ökologische Fußabdruck

Markus R. Kempen Wir sind uns der Diskussion und der Verantwortung sehr wohl bewusst. So haben wir bereits vor anderthalb Jahren begonnen, den ökologischen Fußabdruck zu minimieren und zu perfektionieren, in dem wir 'Playitas Nature' gegründet haben. Ziele sind zum Einen soziales Engagement und Unterstützung, zum Anderen eine Energieeffizienz und Verbesserung der Umwelt durch Reduktion des CO2-Ausstoßes. Das haben wir zum Beispiel durch den Kauf von Elektrofahrzeugen realisiert. Auch das gänzliche Einsparen von Mikroplastikartikeln wie Becher, Tüten oder Strohhalmen lag uns am Herzen. Recycling ist für uns ebenfalls ein elementares Thema. Dazu gehört die Schulung von Kunden, Mitarbeitern und auch der örtlichen Schulen. Unserer ökologischen Verantwortung geschuldet, werden zur Zeit mehr als 5.000 Quadratmeter Plantagenfläche mit Oliven-und Bananenbäumen, Avocado-Limetten oder Papayasbäumen bepflanzt. Unser zusätzlicher Benefit: Sie dienen uns zur Selbstversorgung. Doch bei aller Nachhaltigkeit – und das ist die andere Seite der Medaille - sind unsere Kunden auf einen Flug nach Fuerteventura angewiesen, um das Sport-Resort zu erreichen.

Hotellerie und Digitalisierung

Hipburn Die Digitalisierung verändert unser Leben und macht auch vor der Hotellerie nicht halt. Welchen Stellenwert hat das Thema Künstliche Intelligenz und Digitalisierung in den Playitas-Hotels?  

Markus R. Kempen Dies ist ein wichtiger Faktor und wir sind uns der Effektivität und Geschwindigkeit der Digitalisierung bewusst, obwohl wir in dieser Hinsicht noch einen langen Weg vor uns haben. Wir haben zuletzt an digitalen internen Abläufen hinsichtlich Bestellungen und Lieferscheinen für den Restaurant- und Barbereich gearbeitet, denn dadurch entfällt ersatzlos Papier. Für den Kunden haben wir eine neue App mit Informationen über die sportlichen Playitas-Aktivitäten auf den Markt gebracht.  Darüber hinaus sind wir mit unseren Teams stets im Austausch, um Feedback zu Optimierungen und sinnlosen Abläufen zu geben, damit eine bürokratische Vorherrschaft vermieden werden kann.   Künstliche Intelligenz eignet sich meines Erachtens eher für Suchmaschinen und Buchungsvorgänge. So kann beispielsweise ein glücklicher Kunde seinen Freunden und Familienmitgliedern mitteilen, dass das Playitas Resort der perfekte Ort für einen gesunden und aktiven Urlaub ist!

Hipburn Mit Blick in die Zukunft: Welche Hotelprozesse könnten digitalisiert werden?

Markus R. Kempen ...lacht.....Mein Traum wäre, dass in Zukunft niemand mehr einen Koffer ein- und auspacken muss, die Pendelei zum Flughafen entfällt, schweres Gepäck der Vergangenheit angehört, keiner mehr am Kofferband steht und auch der Transfer mit den Bussen zu den jeweiligen Hotels nicht mehr notwendig ist. Ich träume von einer Starwars-Version, in der sich jeder überall hinbeamen kann, die Kleidung bereits im Zimmer hängt und somit keine unnötige Zeit verloren geht. Das könnte interessant sein!

Lieber Markus R. Kempen, mal schauen, ob die Zukunftsvision in unserer digitalen Welt bald Realität ist.

Vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg!

  Werbung: www.playitas.net

Werbung: Playitas-App

Werbung: www.laparedbyplayitas.net

Fotos: Markus R. Kempen, Hipburn