HIPBURN - MAGAZIN FÜR SCHÖNE DINGE                
Home   Schöne Dinge   Mode & Beauty   Essen & Trinken   Reisen   Unterhaltung   Wohnen   Menschen   

  • Veröffentlicht unter Mode & Beauty
2017 ist das Jahr der hippen Beauty-Trends. Vor allem natürliche Beauty-Produkte stehen hoch im Kurs. Das zieht sich hin bis zum Haarstyling, bei dem in diesem Jahr lieber auf Glätteisen und Co verzichtet werden sollte. Der glamouröse Look kommt dennoch keineswegs zu kurz. Außerdem begegnen uns 2017 einige Beauty-Trends aus längst vergangenen Zeiten. Reine Haut mit Aktivkohle

Das Jahr 2017 hat jede Menge neuer Beautyprodukte mitgebracht. Ein absolutes Must-Have für alle Fashionistas, die Wert auf ein gepflegtes Äußeres legen, ist in diesem Jahr die Aktivkohle. Der praktische Alleskönner erfüllt direkt mehrere Aufgaben auf einmal und avanciert somit zum unangefochtenen Star am Beautyhimmel. Aktivkohle eignet sich für Gesichtsmasken, Zahnpasta, Shampoos, Peelings und Badezusätze. Das Beste ist: Produkte mit Aktivkohle gibt es mittlerweile in vielen Drogeriemärkten oder im Internet über Versandapotheken wie der Shop Apotheke. Das Naturprodukt zieht die Schmutzpartikel geradezu aus der Haut und ist somit das perfekte Mittel für eine herrlich weiche Haut. Hagebuttenöl für einen jugendlichen Teint

Hagebuttenöl ist ebenfalls ein natürliches Kosmetikprodukt, das in diesem Jahr in keinem Badezimmer fehlen sollte. Durch den hohen Anteil an essenziellen Fettsäuren soll es die natürliche Hautalterung verlangsamen. Außerdem ist es reich an Vitamin C, das einen jugendlichen Teint durch eine angeregte Kollagen-Produktion begünstigt. Hagebuttenöl spendet der Haut zudem jede Menge Feuchtigkeit und eignet sich hervorragend für Frauen mit trockener Haut.

Cut-Crease Make-Up

Für traumhaft schöne Augen ist das Cut-Crease Make-up genau das Richtige. Bei diesem Trend handelt es sich um Contouring für die Augen. Durch die raffinierte Kombination aus dunklen und hellen Farben bekommen die Augen mehr Ausdruck. Sie können gezielt größer oder kleiner geschminkt werden. Glamouröse Auftritte mit glänzendem Metallic-Lack

Ein Beauty-Trend, der in diesem Jahr an niemandem vorbeigehen dürfte, sind glamouröse Chrome Nails. Ein goldener, bronzefarbener oder silberner Metallic-Lack bringt die Nägel innerhalb weniger Minuten zum Glänzen. Alternativ kann die Chrome-Optik mithilfe einer selbstklebenden Folie verwirklicht werden

Dauerhaft schöne Augenbrauen mit Microblading

2017 hat auch das ewige Zupfen, Bürsten und Nachmalen der Augenbrauen ein Ende. Ein neues Verfahren mit dem Namen Microblading zaubert dauerhaft schöne Augenbrauen, die sich schon morgens direkt nach dem Augenbrauen in ihrer Bestform zeigen. Dabei handelt es sich um eine Art Permanent-Make-up, das eine Lebensdauer von etwa zwei Jahren hat. Die Haar- und Frisurentrends im Jahr 2017

Die Fischgrätenzöpfe kommen zurück. Locker geflochten eignen sie sich hervorragend für stylische Boho-Looks. In Kombination mit Chinohose, Oversize-Cardigan und gemustertem Pullover entsteht ein sehr legeres Trendoutfit, das perfekt für City und Alltag geeignet ist. Alternativ können mehrere kleine Zöpfe akkurat und dicht am Kopf entlang geflochten werden. Mehr Struktur

Strukturierte Haare sind in diesem Jahr wieder voll angesagt. Ob Wet-Look oder weiche Beachweaves, mit der richtigen Struktur kommen lange Mähnen perfekt zur Geltung. Dabei geht der Trend übrigens wieder mehr in Richtung Styling ohne Hitze. Das schont die Haare und ist mit ein wenig Übung auch gar nicht mehr so schwer. Leicht fallende Beachweaves gelingen beispielsweise, indem man die Haare abends vor dem Schlafengehen in einem lockeren Dutt zusammennimmt oder zu zwei gleichdicken Zöpfen flechtet. Um die Haltbarkeit der Wellen zu verlängern, kann am Abend etwas Schaumfestiger in die Haare gegeben werden.

Ohren freilegen und gekonnt in Szene setzen

Ob Pferdeschwanz, Dutt oder aufwendige Hochsteckfrisur, 2017 können die Ohren schamlos freilegt werden. Mit dem richtigen Schmuck wird ein wirkungsvoller Eyecatcher kreiert. Dabei ist nicht etwa die Rede von klassischen Ohrringen, sondern von auffälligen Cuffs, die einfach an der Ohrmuschel festgeklemmt werden. Aufwendige Stickereien, zarte Federn oder funkelnde Glitzersteine verleihen der Frisur einen ganz eigenen Charme. Für elegante Abendlooks ist diese Frisur wie gemacht. Der klassische Dutt bekommt ein neues Gesicht

Der Dutt wird jetzt in geflochtener Form getragen. Das wirkt verspielt und seriös zugleich und ist die perfekte Frisur für Büro oder Uni. Je länger die Haare, desto besser. Für alle Damen mit halblanger Mähne gibt es praktische Haarteile, die bereits geflochten sind und einfach um den Dutt herumgelegt und festgesteckt werden können. Das kommt uns irgendwie bekannt vor

Markante Augenbrauen, wie in den 60er liegen spätestens seit Cara Delevingne wieder voll im Trend. Das erfolgreiche Model hat die buschigen Brauen zu ihrem Markenzeichen gemacht und ist sicher nicht ganz unbeteiligt daran, dass sie zum absoluten Beauty-Trend für 2017 geworden sind. Verwirklichen kann man den auffälligen Look mit Augenbrauenpuder oder dem bereits erwähnten Microblading-Verfahren. Ein weiterer Trend, der es aus den 60ern bis ins Jahr 2017 geschafft hat, sind klassische rote Lippen. Die können in diesem Jahr auch mit einem stylischen Farbverlauf geschminkt werden, wobei die Farbe in der Mitte immer kräftiger wird. Frisurentechnisch orientiert man sich vor allem an den 70ern. Damals trug man das Haar nämlich mit schlichtem Mittelscheitel. Dieser Look ist wieder absolut en vouge! Aus den 80ern haben wir uns das auffällige Augen-Make-up abgeguckt. Wer Lust auf frische Farbakzente hat, kann zu orangefarbenem oder violettem Lidschatten greifen und seine Augen so gekonnt in Szene setzen.

Das geht gar nicht

Einige Beauty-Trends haben ihre besten Zeiten längst hinter sich und sollten im Jahr 2017 unbedingt vermieden werden. Dazu gehören zu schmale Augenbrauen oder gar abrasierte Brauen, die per dünnem Strich wieder aufgeschminkt wurden. Gezupft werde sollte nur noch sparsam. Auf jeden Fall sollte die natürliche Form der Brauen beibehalten werden. Auch zu dunkle Brauen sind ein absolutes No-Go für 2017. Wer die Brauen nachmalen möchte, um Lücken zu füllen, greift besser zu hellen Farben. Das sieht einfach natürlicher aus. Auch bei den Nägeln können einige Fauxpas vermieden werden. Lange künstliche Krallen liegen einfach nicht mehr im Trend. Das Gleiche gilt für glitzernde Applikationen oder übertrieben unnatürlich aussehende French Nails.

Fotos: Pixabay