HIPBURN - MAGAZIN FÜR SCHÖNE DINGE                
Home   Schöne Dinge   Mode & Beauty   Essen & Trinken   Reisen   Unterhaltung   Wohnen   Menschen   

  • Veröffentlicht unter Essen & Trinken
Jetzt ist die Zeit der Weinlese gekommen und auch die Zwiebeln sind am Ende des Sommers erntereif. Eine beliebte und traditionelle Mahlzeit in den Weinregionen ist deshalb Zwiebelkuchen mit Federweißer. Ein ganz junger Wein, der sich mitten in der Gärung befindet und hefe-trüb abgefüllt wird. Üblicherweise wird der Zwiebelkuchen auf einem Boden aus Hefe- oder Mürbeteig auf der Basis von Weizenmehl gebacken.

Glutenfreier Teig

Damit auch Personen, die Gluten (ein Eiweiß im Weizenmehl) vermeiden wollen, in den Genuss von Zwiebelkuchen kommen können, haben wir ein Rezept genommen und ohne Weizenmehl aufgebaut. Dafür bot sich die Verwendung einer handelsüblichen, fertigen Mischung aus Reismehl, Kartoffelstärke und Johannisbrotkernmehl an.

Zwiebeln, Zwiebeln, Zwiebeln  Foto: Dr. Reinhard-Holger Casselmann

Zutaten: 250 g Gluten-freier Weizenmehlersatz (z. B. Mix it! von Schär), 125g Butter, vier Eier, 600g Zwiebeln, 200g Frühstückspeck Bacon, 200g Schlagsahne, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, Salz, ein Esslöffel Kümmel (ganze Körner), etwas Butter oder Schmalz und Salz zum Würzen.

Köstliches Herbst-Duo

Zubereitung: Den Mehlersatz, eine Prise Salz, die Butter und ein Ei gut durchkneten und in Folie eingewickelt 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Die Zwiebeln schälen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Den Speck in dünne Streifen schneiden und mit etwas Butter oder Schmalz leicht anbraten. Die Zwiebel dazugeben und glasig dünsten, dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Den Kümmel unterheben. Den Teig nun in einer flachen - mit Butter ausgeriebenen - Kuchenform (ca. 26 cm Durchmesser) gleichmäßig ausrollen und am Rand etwas hochziehen. Die Zwiebelmischung darauf gleichmäßig verteilen. Die Sahne, drei Eier, Pfeffer und Salz gründlich verrühren und über den Zwiebelkuchen gießen.  Foto: Dr. Reinhard-Holger Casselmann

Das ganze etwa 40 Minuten bei 175 °C Umluft backen, herausnehmen und abkühlen lassen. Alternativrezeptur für einen Teig mit Buchweizenmehl, der etwas fester wird: 200 g Buchweizenmehl (fein) drei Esslöffel Quark, drei Esslöffel Wasser, eine Prise Salz, 150g Butter. Alles zusammen kneten und wie oben vor dem Verteilen mindestens 30 bis 60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Pure Gaumen-Poesie Foto: Dr. Reinhard-Holger Casselmann

www.rhc-weinkontor.de